Prof.-Urban-Straße 4 • 83043 Bad Aibling info@kreis-migration-bad-aibling.de +49 171 - 2834989

NEWSLETTER 105

01.01.2018

Liebe Mitstreiterinnen, liebe Mitstreiter, liebe Freunde des Kreis Migration

Wir danken euch für eure Ideen und Gedanken, für alle Spenden, für eure Beharrlichkeit in schwierigen Situationen, für euren Mut, für eine Sache einzustehen und für eure Zeit, die ihr schenkt!

Über einige Dinge sind wir besorgt, zum Beispiel über die Arbeitsverbote, die sehr viele Menschen getroffen haben. Diese Menschen leben hier und viele von ihnen warten jeden Tag darauf, nicht mehr untätig herumsitzen zu müssen, sondern etwas tun zu können.

Wir wollen nicht denen das Feld überlassen, die Stabilität am rechten politischen Rand suchen. Deshalb setzen wir uns für die Flüchtlinge ein, die mit uns in Frieden und Freiheit leben wollen. Viele von den Menschen, die zu uns gekommen sind, werden bei uns bleiben, Migration ist deshalb sehr wichtig.

Wir versuchen Perspektiven und Visionen zu entwickeln. Jeder kann jeden Tag etwas dafür tun, etwas Kleines oder etwas Großes. Wir können nicht warten, dass es ein anderer macht.

Unser Dank gilt auch dem Bürgermeister der Stadt Bad Aibling, Felix Schwaller und allen Mitarbeitern der Stadt, die uns immer unterstützen. Sowie Uta Busse und Saskia Pangritz von der Diakonie, die uns mit guten Ratschlägen immer wieder weiterhelfen.

Besonders bedanken wir uns auch bei Herrn Pfarrer Merz, den Mitarbeitern in Behörden, Kindergärten, Berufsschulen, Schulen, Verbänden und Vereinen und den Ärzten für die hervorragende Zusammenarbeit!

Vor allem wollen wir uns bei den Aiblinger Bürgern bedanken. Wir erfahren immer wieder eine breite Unterstützung und sind sehr dankbar dafür, dass so viele Menschen mit Geld- und Sachspenden, die Asylbewerber unterstützen.

Alles Gute euch allen für das neue Jahr, viel Kraft und Energie, viel Mut und Unerschrockenheit für alles, was auf uns zukommt, und viele glückliche Momente mit Menschen, die uns Hoffnung geben!

LG senden euch Konstanze, Sissi, Johannes, Richard und Petra

CRS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.